Was ist Bewusstsein?
Die verborgene Sicht unserer Realität
Startseite

Das Gehirn wie ein Computer
EntMythifizierung des Gehirns
Der phänomenale Block
Gesundheit, Krankheit - bewusst-unbewusst?
Bewusster Reichtum und unbewusste Armut
Unterbewusstsein programmieren?
Unbewusstes Glück?
Unterbewusstsein programmieren
Literatur

Kontakt
Impressum
Links
Unbewusstes Glück?

Das Unterbewusstsein ist zu sehr vielem fähig. Diese Fähigkeit sollte man für ein glückliches Leben nutzen.

Jeden Tag nimmt man unbewusst Reaktionen und Emotionen wahr. Diese nimmt das Unterbewusstsein auf und verarbeitet diese. Daraus entstehen wahrgenommene Gefühle und Reaktionen. Man sollte sich immer bewusst sein, dass sich Gedanken auf das Unterbewusstsein auswirken und eine Reaktion auslöst, deshalb sollte man sich angewöhnen gute Gedanken zu, haben. Gute Gedanken lösen gute Reaktionen hervor und das Unterbewusstsein speichert dieses wieder ab. So wird man mit der Zeit immer öfter gute, positive Gedanken haben und das Unterbewusstsein wird diese auch immer abspeichern. Also hat es zufolge das man öfter ein Glücksgefühl empfindet.

Auch Sigmund Freud erforschte die Wirkung von Bewusstsein und Unterbewusstsein auf Glück. Er sagte: Das Bewusstsein ist vor allem geknüpft an die Wahrnehmungen, die unsere Sinnesorgane von der Außenwelt gewinnen.

Zusammenfassend kann man sagen, wenn man versucht die Dinge, die im Leben geschehen immer mit etwas Positivem zu sehen oder zu verbinden, sodass man öfter Glücksgefühle hat oder fühlt, wird man generell zu einem optimistischeren und glücklicheren Menschen.

Sieht man die Welt immer schlecht und negativ, wird man auch immer ganz gezielt auf das negative im Leben achten und das positive rückt in den Hintergrund. So wird einem das Leben immer schlechter vorkommen, als es letztendlich ist.

So entstehen wohl Optimisten und Pessimisten. Es ist alles eine Frage wie man die Dinge sieht, wie man sich davon beeinflussen lässt und welche Schlüsse man dann daraus zieht.